Kinesiologie

In der Kinesiologie wird davon ausgegangen, dass der menschliche Organismus selbst am besten weiß, wo Ungleichgewichte vorhanden sind und was er benötigt, um diese auszugleichen. Alle Antworten bezüglich Ihrer Heilung kennt Ihr Organismus somit selbst am besten. Dies können Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln oder Pflegezusätze sein, Blockaden im Energie- oder Nervensystem, unbewusste emotionale Spannungen oder übernommene Glaubenssätze, die uns krank und unglücklich machen.

 

Mit welcher Methode arbeitet die Kinesiologie?

In der Kinesiologie arbeitet man mit dem sogenannten Muskeltest. Dabei wird Ihr Körper „befragt“, was Sie belastet oder Blockaden bei Ihnen hervorruft und mit welcher geeigneten Technik diese aufgelöst werden können. Da alle von uns gemachten Erfahrungen in den Zellen und Nerven gespeichert sind, ist die Kinesiologie eine Methode, um diese gespeicherten Informationen sichtbar zu machen und sinnvoll zu nutzen.

 

Solche Fragen könnten zum Beispiel sein:

  • Soll ein bestimmter Akupunktur- oder Reflexpunkt bei Ihnen behandelt werden?
  • Gibt es bestimmte Heilkräuter, körpereigene Nosoden, Blütenessenzen oder homöopathische Mittel, die unterstützend für Ihren Weg sind?
  • Reagiert Ihr Körper auf bestimmte Nahrungsmittel mit Stress, Erschöpfung oder Krankheit?
  • Gibt es noch unverarbeitete Traumata innerhalb Ihrer Familie oder bei Ihnen selbst?
  • Könnte Amalgam eine mögliche Ursache für Ihre Verspannungen oder Migräne sein?
  • Wer aus Ihrer Familie oder wer von Ihren Expartnern steckt Ihnen noch unverarbeitet in den Knochen und verursacht bei Ihnen Störungen oder Blockaden?
  • Welche Methoden helfen Ihnen am besten beim Überwinden Ihrer Ängste oder psychischer Blockaden?

 

Mit anderen Worten, das große Geschenk dieser „Körperfeedback-Methode“ ist, dass sie Ihrem Körper erlaubt, sich unmittelbar und direkt mitzuteilen, was zur Lösung eines bestimmten körperlichen oder psychischen Problems oder zur Erreichung eines bestimmten Ziels getan werden kann.